0
0
0
s2sdefault
powered by social2s

Personenbezogene Daten zur Person von Rolf Wille werden hier nicht veröffentlicht.

 

 

Galerie der Titel Kranich-Modellbogen / Modellbogen

  • Galerie-KMB-MB-R-Wille.0001
  • Galerie-KMB-MB-R-Wille.0002
  • Galerie-KMB-MB-R-Wille.0003
  • Galerie-KMB-MB-R-Wille.0004
  • Galerie-KMB-MB-R-Wille.0005
  • Galerie-KMB-MB-R-Wille.0006

(zum vergrößern anklicken)

Rolf Wille gehörte von 1961 bis 1965 zum Kreis der Konstrukteure bei der Redaktion "MODELLBOGEN" im Verlag "Junge Welt". Zu seiner Schaffensperiode gehören 5 Modellkonstruktionen von Flugzeumodellen sowie eine Nachkonstruktion. Die Nachkonstruktion war der Modellbogen JAK-11, 18U, 30 und 32. Die Kranich-Modellbögen von der Zlin-226 und Jak 18U sowie der JAK-11 waren sehr stark nachgefragte Kartonmodellbausätze. Sie wiederspiegelten die große Resonanz bei vielen Interessierten für den Flugsport, welcher in der ehemaligen DDR im Rahmen der Gesellschaft für Sport und Technik ausgeübt werden konnte. Die Modellkonstruktionen zeichneten sich durch ihre Einfachheit und Typenvielfalt aus. Der Kranich-Modellbogen vom sowjetischen Düsenverkehrsflugzeug TU-124 ergänzte die Tupolew-Reihe der bereits vorhandenen TU-104, TU-104B und TU-114. In der Reihe Pinguin-Ausschneidebogen ist Rolf Wille nicht aktiv geworden, dafür steht aber sein Name für weitere Modellkonstruktionen aus den Anfangsjahren beim Ferdinand Krick Verlag in Leipzig.

 

Quelle Bilder und Text          Original Kranich-Modellbogen / Modellbaufreunde Ulrich Günscht und Lothar Schlüter 

0
0
0
s2sdefault
powered by social2s
Zum Seitenanfang

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.